Frohe Kunde gab es diese Woche aus Hannover: Die Gemeinde Bad Essen erhält 345.000 Euro Fördermittel aus dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“. Bürgermeister Timo Natemeyer konnte den Förderbescheid jetzt symbolisch aus den Händen von Ministerpräsident Stephan Weil und dem Landtagsabgeordneten Guido Pott entgegennehmen.

Mit dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ unterstützt das Land die Entwicklung und den Strukturwandel in den niedersächsischen Innenstädten. Insgesamt stehen hierfür 117 Millionen Euro EU-Mittel aus dem Paket zur kurzfristigen Unterstützung der Mitgliedstaaten bei der Bewältigung von Pandemie-Folgen zu Verfügung.

Fördergegenstände liegen in den Bereichen Konzepte und Strategien, Maßnahmen gegen Leerstand und Problemimmobilien, Handel und Dienstleistungen Kultur, Freizeit und Tourismus, Natur- und Klimaschutz sowie Verkehr und Logistik. Ab dem 18. Oktober können die Kommunen die Einzelvorhaben bei der NBank beantragen. Der Abschluss der Projekte soll spätestens bis zum 31.03.2023 erfolgen.

Timo Natemeyer freut sich, dass die Gemeinde Bad Essen die zugesagten Mittel einsetzen kann, um die Aufenthaltsqualität im Ortskern von Bad Essen zu erhöhen. „Das dient auch dem Einzelhandelsstandort“, so der Bürgermeister. Über die konkreten Einzelprojekte, die umgesetzt werden soll, müsse der neue Gemeinderat entscheiden.